OVG Berlin-Brandenburg: Berliner Taxen müssen Zahlung mit EC- oder Kreditkarte ermöglichen

OVG Berlin-Brandenburg: Berliner Taxen müssen Zahlung mit EC- oder Kreditkarte ermöglichen

Ihr Ansprechpartner Carl Christian Müller | In Aktuell | Am 8. Januar 2016


Der 1. Senat des Oberverwaltungs­ge­richts Ber­lin-Branden­burg hat in einem vor­läufigen Rechts­schutz­ver­fah­ren entschieden, dass gegen die Neure­ge­lung der Berli­ner Taxen­tarif­verord­nung, wo­nach in Berli­ner Taxen auch bar­geld­los mit einer im Geschäfts­ver­kehr üblichen Kredit- oder EC-Karte gezahlt werden kann, keine durch­grei­fen­den Bedenken beste­hen und diese Rege­lung auch nicht un­ver­hält­nis­mäßig in die Berufs­frei­heit der Taxi­unter­neh­mer eingreift. Ein Taxi­unter­nehmer, der inso­weit die Ertei­lung einer einst­wei­ligen Ausnah­me­geneh­mi­gung begehrt hat, hatte mit seiner Beschwer­de vor dem Ober­verwal­tungs­gericht keinen Erfolg.

Die Berliner Taxifahrer waren vor der am 8. Mai 2015 in Kraft getre­te­nen Neu­rege­lung nicht verpflich­tet, eine bargeld­lose Zah­lung des Beför­derungs­ent­gelts zu akzep­tieren und entspre­chend geeig­nete Karten­lese­geräte oder Smart­phones vorzu­halten.

§ 7 Abs. 2 TaxentarifVO lautet: „Auf Wunsch des Fahr­gastes muss in jeder Taxe bargeld­lose Zah­lung durch Kredit- oder Debit­karten ange­nom­men werden. Der Unter­neh­mer hat die Akzep­tanz von min­destens drei verschie­denen, im Geschäfts­verkehr übli­chen Kredit­karten zu gewähr­leisten. Die Annahme­pflicht besteht nicht, wenn der Fahr­gast auf Verlan­gen des Fahrers nicht seine Iden­tität durch Vor­lage eines amt­lichen Ausweis­papiers nach­weist. Die Beförde­rung von Perso­nen darf mit der Taxe nicht durch­geführt werden, wenn ein funktions­fähiges Abrech­nungs­system oder Abrech­nungs­gerät vor Fahrt­be­ginn nicht zur Verfü­gung steht.“

OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 18. Dezember 2015 – OVG 1 S 76.15

Quelle: Pressemitteilung des Oberlandesgerichtes Berlin-Brandenburg vom 08.01.2016

 

IconZu dem Thema Medienrecht halten wir bundesweit regelmäßig Vorträge. Die nächsten Veranstaltungen finden Sie hier. Sofern auch Sie Interesse an einem solchen Vortrag haben, sprechen Sie uns gerne an.

IconInformationen zu unserer Tätigkeit im Medienrecht finden Sie hier.

IconÜber aktuelle Entwicklungen im Medienrecht, Urheberrecht und Telekommunikationsrecht informieren wir mit unserem Newsletter, den Sie hier abonnieren können.

Ihr AnsprechpartnerCarl Christian Müller

Rechtsanwalt Carl Christian Müller
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

T. 030 2064368 10

F. 030 2064368 11

info@mueller-roessner.net


Related Posts